Ramones - «Leave Home»

// Urs Musfeld

Mit ein paar simplen Akkorden eroberten die Ramones die Musikgeschichte. Als 1976 ihr erstes Album «Ramones» erschien, war von Punk noch nicht die Rede. Trotzdem gelten sie als Prototyp der Punkband und inspirierten nachfolgende Musikergenerationen.

Gegründet 1974 im Vorort Forest Hills im New Yorker Stadtteil Queens bildete der Ramones-Sound eine Gegenbewegung zum pompösen Rock der 1970er-Jahre. Die vier Musiker machten sich nicht unbedingt durch Virtuosität einen Namen –wohl aber durch Spielfreude und Energie. Schnelle, kurze und laute Stücke gehörten zu ihrem Markenzeichen. Ganze 28 Minuten 52 Sekunden dauerte das Debut mit den Hits «Blitzkrieg Bop» oder «Judy is a punk». So grundverschieden die einzelnen Mitglieder waren, so einig waren sie sich im Musikgeschmack: ihre Liebe reichte von Rock'n'Roll à la Chuck Berry, Doo-Wop über Sixties-Girl-Groups, Beach Boys bis zu den Stooges. Pop würde man ihnen heute wohl ebenfalls unterstellen. Damals, in der zweiten Hälfte der 1970er-Jahre, war solche Musik pure Anarchie. Auch der Humor, besonders der schwarze, wurde bei den Ramones gross geschrieben. Bis zu ihrer Auflösung 1996 veröffentlichte die Band 14 Alben.

40 Jahre «Leave Home»

Zum 40-jährigen Jubiläum des 2. Ramones-Albums «Leave Home»

hat das amerikanische Plattenlabel Rhino eine 40th Anniversary Deluxe Edition als 3CD/1 LP herausgegeben – mit zwei unterschiedlichen Mixes: der remasterte Original-Mix und der brandneue Mix, den der schon damals beteiligte Toningenieur Ed Stasium angefertigt hat. Die beiden weiteren CDs enthalten bisher unveröffentlichtes Demo-Material, sowie Live-Aufnahmen aus dem CBGB's aus dem Jahr 1977.

Auf «Leave Home» bleiben die Ramones ihrem Credo treu: Fun&Action. Der ohnehin massive Sound gerät noch schärfer, die Songs sind melodischer, die Aufnahmen pointierter. Zu finden sind Klassiker wie «Gimme, gimme shock treatment», «Suzy is a headbanger», «California sun» oder die fast schon romantischen Punk-Lovesongs «I remeber you» und «Babysitter». Die Comicwelt der Band beschäftigt sich mit Serienkiller, Elektroschock-Behandlungen («You`re gonna kill that girl») oder Horror-Filmen («Pinhead»).

Durch Klick auf das Logo werden Inhalte von YouTube geladen und Ihre Personendaten an diesen Drittanbieter übermittelt.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Urs Musfeld

 Urs Musfeld

SRF «Sounds!»-Musikredaktor von 1980-2017, 
noch immer unterwegs in den unendlichen Weiten des Musik-Dschungels mit dem Ohr für das Besondere.

Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar