Orchestre Tout Puissant Marcel Duchamp - «Sauvages Formes»

// Urs Musfeld

Avantgardistisch wie der dadaistische Konzeptkünstler Marcel Duchamp, polyrhythmisch wie berühmte afrikanische Bands (L'Orchestre Tout Puissant Konono no°1 , L'Orchestre Poly Ryhtmo de Cotonou): das Orchestre Tout Puisssant Marcel Duchamp erweist seinem Namen alle Ehre.

Mit einer vom Punk geprägten Haltung, radikal und in jedem Augenblick frei, sprengt das mittlerweile 14-köpfige Kollektiv aus Genf, gegründet 2006 von Bassist Vincent Berthollet, musikalische Grenzen und zündet ein Feuerwerk der Improvisationskunst. Getrieben vom Rhythmus nehmen die acht Songs auf der neuen, vierten CD «Sauvages Formes» überraschende Wendungen, gleiten freigeistig und experimentell von Rock, über Post Punk zu symphonischem Pop, Afrobeat, Tropical und Jazz.

Neben der klassischen Band-Instrumentierung und dem prägenden Marimba kommen Bläser, Kontrabass, Violinen und Violoncello zum Einsatz. Aufgenommen in den Real World Studios von Peter Gabriel ist das Album poetisch und wild zugleich. Die Stimmen, zahlreicher als gewohnt, rezitieren, singen, eröffnen den Tanz, sei's auf Französisch oder Englisch. Wie schon auf dem Vorgänger «Rotororor» (2014) heisst der Produzent John Parish. Der PJ Harvey Langzeit-Kollaborateur kanalisiert das kreative Überschäumen, ohne es abzuwürgen. Er verleiht dem Klang eine gewisse Strenge und Schärfe.

Orchestre Tout Puissant Marcel Duchamp lädt uns ein auf eine abenteuerliche Reise in imaginäre Gegenden, in ein Asylland für phantasievolle Abtrünnige jeglicher Art, die gewillt sind, das Zusammenleben wieder neu zu erfinden.

 

 

 

 

 

Durch Klick auf das Logo werden Inhalte von YouTube geladen und Ihre Personendaten an diesen Drittanbieter übermittelt.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Urs Musfeld

 Urs Musfeld

SRF «Sounds!»-Musikredaktor von 1980-2017, 
noch immer unterwegs in den unendlichen Weiten des Musik-Dschungels mit dem Ohr für das Besondere.

Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar