Circuit Des Yeux - «Reaching For Indigo»

// Urs Musfeld

Haley Fohr hat mit ihrem Experimental-Folk-Projekt Circuit des Yeux bereits vier Platten veröffentlicht und sich den Ruf eines Geheimtipps erspielt. Nach ihrem mehr Song-orientierten Country-Ausflug als Jackie Lynn meldet sich die 28-jährige Musikerin aus Chicago mit altem Pseudonym und neuer CD «Reaching For Indigo» zurück.

«Reach For Indigo» ist das Resultat einer Offenbarung. Anfangs 2016 kollabierte Fohr in ihrer Wohnung und erbrach sich auf dem Boden. Sie kam zu sich, zog aus und hatte neuen Frieden mit der Welt. «Ein Moment, der am 22. Januar 2016 in das Leben von Haley Fohr fiel – und jetzt in Albumform!» schreibt sie in den Liner Notes. «Die Neudefinierung und Realisierung der Ziele haben es Harley erlaubt, Circuit Des Yeux zu werden und Circuit Des Yeux Harley.»

Die Farbe Indigo steht für Intuition. Instinktiv navigiert die 28-jährige Musikerin aus Chicago im dunklen und mysteriösen Raum ihrer Psyche. Das Herzstück «Paper bag» scheint in totaler Konfusion zu schwelgen. Es beginnt als psychedelischer Albtraum und verwandelt sich nach über zwei Minuten in einen –relativ –zugänglichen Folk-Rock-Song. Haley Fohr summt, trällert und schreit zu Musik, die nie still steht. Eingeleitet durch eine akustische Gitarre entwickelt sich das apokalyptische, majestätische «Black fly» zu etwas Bedrohlichem – sinnbildlich für das Album als Ganzes. Fohrs Gesang umarmt Harmonie und Chaos gleichermasssen. Ihr mächtiger, vier Oktaven umfassender Bariton diktiert den Sound - ein Kosmos aus Geräuschen, Krach, Piano- und Synthesizer-Arpaggios, zarten Streichern, kontemplativen Bläsern und rockigen Intermezzi. Jeder der acht Songs entwirft eine eigene Gefühlswelt, jeder in einem andern Modus und mit einer besonderen musikalischen Umrahmung. Ein paar tönen wie Klagelieder, andere wie einsame Beschwörungen oder wie eine freischwebende, kosmische Elegie («Falling blonde»).

Über seinen Platz im Universum nachdenken und Schritte zur Veränderung des eigenen Lebens unternehmen – das sind zentrale Themen von «Reaching For Indigo». Circuit Des Yeux gelingt es mit avantgardistischem Songwriting, ein Indie-Folk-Album ohne jedes Klischee zu schaffen.

Durch Klick auf das Logo werden Inhalte von YouTube geladen und Ihre Personendaten an diesen Drittanbieter übermittelt.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Urs Musfeld

 Urs Musfeld

SRF «Sounds!»-Musikredaktor von 1980-2017, 
noch immer unterwegs in den unendlichen Weiten des Musik-Dschungels mit dem Ohr für das Besondere.

Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar